Elixir als Logo und in Worten dargestellt

Programmierung mit Elixir

Die Sprache der Digitalisierung: Geräte untereinander vernetzen

Die Allzweck-Sprache für eine vernetzte Zukunft: Elixir gilt als besonders effektive Programmiersprache für die Entwicklung des Internets der Dinge (IoT). Denn eine Bandbreite von Eigenschaften macht den Code besonders interessant bei der eigenständigen Kommunikation von Geräten bzw. Software. So ist Elixir bzw. das Framework Phoenix auch in unserer Softwareschmiede in Augsburg die richtige Wahl, wenn viele Clients zuverlässig miteinander vernetzt werden sollen.

Welche Vorteile bietet die Entwicklung mit Elixir?

Besonders performant und besonders schnell: Elixir kombiniert eine ganze Reihe von Vorteilen, die die Sprache auch in Zukunft immer interessanter werden lassen. Basierend auf einer der stabilsten Software-Plattformen weltweit, der Erlang BEAM (Bogdan's Erlang Abstract Machine), ist Elixir besonders leichtgewichtig und zugleich sehr funktional. Daraus ergeben sich verschiedene Anwendungen, die skalierbar und fehlertolerant zugleich sind. Darüber hinaus profitieren unsere Kunden bei der Entwicklung mit Elixir von einer sehr gut erweiterbaren Entwicklungs-Umgebung.

Zusammenfassung der Vorteile:

  • funktionale Programmiersprache Elixir
  • für hoch performante Webanwendungen in Echtzeit
  • hohe Skalierbarkeit und Fehlertoleranz
  • bei vielen parallelen Abfragen
  • die Sprache für Digitalisierung und IoT
  • stabile Plattform Erlang/BEAM

Elixir-Phoenix Entwicklung mit Conlance:

Ihre Vorteile mit Conlance an Ihrer Seite:

Erfahrene Entwickler:

Wir kennen uns aus in puncto Vernetzung: ganz gleich wie viele Geräte oder Anwendungen miteinander kommunizieren sollen, wir entwickeln Ihnen das passende System auf Basis von Elixir.

Direkte Kommunikation::

Wir praktizieren in unserer Softwareschmiede eine sehr effektive Kommunikation mit unseren Kunden. Heißt: Kommunikation muss direkt, schnell und persönlich stattfinden. Probieren Sie es aus!

Hochwertiger Code:

Mit der Programmiersprache Elixir und dem Framework Phoenix programmieren wir skalierbare und sehr robuste Webanwendungen, die übersichtlich und optimal zu warten sind.

Ganzheitliche Projektabwicklung:

Software-Entwicklung und alles, was dazugehört: von Beratung, Idee- und Konzeptentwicklung, Prototyping, Testing bis hin zur fertigen Lösung und der anschließenden Wartung.

Wie entstand die Programmiersprache Elixir?

Elixir setzt auf Erlang: Entwickelt wurde sie von José Valim, der zunächst versuchte, Ruby on Rails multithreading-fähig zu machen. Als das nicht seinen Vorstellungen entsprechend funktionierte, sah er sich anderweitig um und stieß auf das damals etwas konservative Erlang: Dies war zu diesem Zeitpunkt schon seit 20 Jahren erprobt und bestach durch das entscheidende Ökosystem für unabhängig parallel ablaufende Prozesse – was sich übrigens auch die Macher von WhatsApp zunutze machten.

In welchen Bereichen werden Elixir bzw. Phoenix eingesetzt?

Der Vorgänger Erlang wurde ursprünglich zur Programmierung von Anwendungen für die Telekommunikation entwickelt. Umso weniger verwunderlich ist es, dass die die Programmiersprache Elixir bzw. das Framework Phoenix heute die beste Wahl ist, wenn robuste Webanwendungen benötigt werden, die eine Vielzahl von Komponenten im IoT-Umfeld miteinander verbinden müssen. Elixir ist also optimal für Einsatzbereiche rund um die Vernetzung – ganz gleich ob Smartphones oder Solaranlagen.

Kundenstimmen

Sie wünschen weitere Informationen zu Phoenix und Elixir? Sie suchen einen erfahrenen Berater und Entwickler für Echtzeit-Webdienste und Digitalisierung in Augsburg und Bayern sowie der DACH-Region? Sprechen Sie mit uns!
Rufen Sie uns an unter: Tel. +49 (0) 821 21 700 43-0oder schreiben Sie uns:

Conlance GmbH
Apothekergäßchen 6
86150 Augsburg
info@conlance.de
Tel. +49 (0) 821 21 700 43-0
Fax. +49 (0) 821 21 700 43-9

, rel="stylesheet" type="text/css"
conlance-karte
aev-logo
IHK_2019
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren